Aufgabengebiet Wasserschutzpolizei

Hamburgs geographische Lage macht den Dienst in der Wasserschutzpolizei besonders abwechslungsreich und attraktiv.

Aufgabengebiet Wasserschutzpolizei

Aufgaben WS

Sportboote, Hafenrundfahrtbarkassen, Chemikalientanker, Großcontainerschiffe oder Passagierschiffe;  Gefahrguttransporte, Großraumtransporte, Schwerlastverkehr; Logistikunternehmen und Reedereien; Eisenbahntankwaggons und Raffinerien - der Hamburger Hafen gleicht einem Ameisenhaufen.

Für alle Akteure gilt gleichermaßen:  Sie müssen nationale und internationale Vorschriften einhalten. Die Überwachung der Einhaltung dieser Vorschriften ist eine Ihrer Aufgaben als Wasserschutzpolizeibeamter.

Der größte deutsche Seehafen ist  als „Tor zur Welt“ bekannt und bietet Ihnen als Angehöriger der Wasserschutzpolizei ein interessantes, vielfältiges und innerhalb der Polizei Hamburgs, spezielles Aufgabengebiet.

Sie gewährleisten die Sicherheit und die Leichtigkeit des Verkehrs auf dem Wasser und erledigen schifffahrtspolizeiliche Vollzugsaufgaben. Dazu gehören insbesondere die Gefahrenabwehr und die Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in der Berufs- und Sportschifffahrt.

Auch die grenzpolizeiliche Eingangs- und Ausgangsabfertigung von Seeschiffen und die Kontrolle der Einhaltung von Sicherheitsvorschriften aller am Schiffsverkehr beteiligten Fahrzeuge sind ebenso wasserschutzpolizeiliche Aufgaben wie die Überwachung der Vorschriften für den Transport von Gefahrgut sowie die Verfolgung von Umweltdelikten oder die Überwachung des Straßenverkehrs.

Von der Schiffskollision bis hin zur Gewässerverunreinigung durch Öl, jeder Tag bietet eine große Bandbreite an Aufgaben und Herausforderungen.

Dazu wird eine Vielzahl von Veranstaltungen im Hamburger Hafen begleitet. Sie runden den vielfältigen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz als Wasserschutzpolizist/in  im Hamburger Hafen ab.

Zurüückbutton