Einstellungsvoraussetzungen im Einstiegsprogramm für Zeitsoldatinnen und Zeitsoldaten ab SaZ 8 bei der Polizei Hamburg

Die Polizei Hamburg bietet voraussichtlich ab 01.12. 2017 für Zeitsoldatinnen und Zeitsoldaten ab SaZ 8 (gilt auch für ehemalige Soldaten ab  SaZ 8) Folgendes an:

Als Soldat zur Polizei Hamburg

Zeitsoldat zur Polizei

  • eine von 30 Monate auf 18 Monate verkürzte Ausbildung im Laufbahnabschnitt I (LA I)
  • Ablegen der Laufbahnprüfung I zum Ausbildungsende
  • Einstieg als Polizeimeisterin/Polizeimeister mit der Besoldungsstufe A7 zuzüglich Polizeizulage sowie   Schichtdienstzulage.
  • Aufstieg in den Laufbahnabschnitt II (LA II) ist zu einem späteren Zeitpunkt möglich
  • Vordienstzeit der Bundeswehr wird zur Berechnung der Erfahrungsstufen bei der Polizei  Hamburg angerechnet.

Für die verkürzte Ausbildung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

 

  • Soldatin / Soldat auf Zeit für mindestens 8 Jahre (auch ehemalige Soldaten ab SaZ 8, Sie müssen also nicht aktiv im Dienst bzw. in der BfD Maßnahme sein)
  • Bestehen des erweiterten Einstellungstests der Polizei für die allgemeinbildenden Fächer Deutsch und Politik

Wünschenswert ist ein Nachweis über das Beherrschen der englischen Sprache, beispielsweise durch Standardisiertes Leistungsprofil (SLP), Cambridge Certificate oder Europäischer Sprachlevel.

Darüber hinaus bedarf es folgender weiterer Voraussetzungen für Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte im LA I:

 

    •    Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung oder
    •    Realschulabschluss oder
    •    studierfähige Fachhochschulreife oder Abitur
    •    Alter 16 bis 34 Jahre bei Einstellung     

Ausnahme: Soldaten mit einer Mindestverpflichtungszeit von 12 Jahren sind gem. § 7 Soldatenversorgungsgesetz von der Höchstaltersgrenze befreit, wenn nach Beendigung der Dienstzeit oder nach Beendigung einer anschließenden BFD-Maßnahme innerhalb der darauffolgenden 6 Monate der Bewerbungseingang bei der Polizei Hamburg erfolgt.

  • Mindestkörpergröße 160 cm
  • keine sichtbaren Körpermodifikationen (z.B. Tätowierungen), die beim Tragen der Uniform (langärmeliges Diensthemd, Rundhalsausschnitt beim T-Shirt) sichtbar sind*
  • Fahrerlaubnis der Klasse B muss spätestens bis zum Ende der Ausbildung vorliegen
  • Schwimmnachweis (Abzeichen „Freischwimmer“ oder Bronze)
  • Polizeidiensttauglichkeit
  • Erfolgreiche Teilnahme am Einstellungsverfahren
  • Verfassungstreue

* Tätowierungen dürfen keine Gewalt verherrlichenden, sexistische oder politisch motivierte Inhalte darstellen

Weitere Informationen/Kontakt:

Alle Fragen zu den genannten Voraussetzungen, zum Einstellungs- und Auswahlverfahren, zu Prüfungsterminen, zur Durchführung als BFD-Maßnahme oder sonstigen Themen beantworten wir sehr gerne per Mail über
BW-Karriere@polizei.hamburg.de


Für ein persönliches Beratungsgespräch sind wir unter unserer Hotline 040  427 427 montags, mittwochs und freitags von 08:00 – 16:00 Uhr erreichbar.
facebook: polizeihamburg.karriere

Informationen zur Vorbereitung auf den Einstellungstest finden Sie im Downloadbereich oder indem Sie dem Link folgen. 

Information über den erweiterten Einstellungstest finden Sie zudem ebenfalls im Downloadbereich am Ende dieser Seite.

Bewerbungsschluss für den voraussichtlichen Ausbildungsbeginn 01.12.2017 war am 28.02.2017! 

Die Bewerbungsunterlagen können sie hier herunterladen: (Download)

Bewerbungen senden Sie bitte ab sofort per Post an folgende Anschrift:                                                                                   

Akademie der Polizei Hamburg

AK 02 -Einstellungsstelle-

Carl-Cohn-Straße 39

22297 Hamburg

Hier finden Sie wichtige Unterlagen zum 1. Prüfungstag: (Download)

 

Downloads