Die Fahrradstaffel der Polizei Hamburg

Die Fahrradstaffel besteht bereits seit 1996 in wechselnden Besetzungen.

Die Fahrradstaffel der Polizei Hamburg

Gruppenbild

Aktuell sind zehn Polizeibeamte von April bis Oktober im Hamburger Stadtgebiet auf ihren Fahrrädern im Einsatz. Im Winter - von November bis März – reduziert sich das Team auf fünf Mitarbeiter und sorgt auch in der kalten Jahreszeit für Sicherheit im Hamburger Radverkehr. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf eine funktionstüchtige Beleuchtungseinrichtung gelegt.

Organisatorisch ist die Fahrradstaffel der Verkehrsdirektion 2 in der Stresemannstraße in Bahrenfeld angegliedert.

Das Besondere daran ist die örtliche Zuständigkeit.

Während die Streifenwagen in ihren jeweiligen Polizeikommissariatsgebieten Streife fahren, ist die Fahrradstaffel für das gesamte Hamburger Stadtgebiet zuständig.

So kommen während der täglichen Streifenfahrten in den verschiedenen Revieren schnell 40 bis 80 km zusammen, die auf dem Rad absolviert werden.

Zweierstreife

Ziel und primäre Aufgabe der Fahrradstaffel ist die Verringerung von Unfällen mit Radfahrern. Durch zielgerichtete Maßnahmen, wie Rotlichtkontrollen, gegen das Befahren der falschen Radwegseite, gegen das Fehlverhalten beim Abbiegen von Kraftfahrzeugen gegenüber Radfahrern, das Freihalten von Radwegen und die Ahndung von Seitenabstandsverstößen gehören unter anderem zum Aufgabengebiet der Fahrradstaffel.

Ein anderer Schwerpunkt liegt in der Öffentlichkeits- und Präventionsarbeit. Hierbei ist die Fahrradstaffel auf vielen verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen und Messen mit einem Informationsstand vertreten und sensibilisiert für Themen wie Fahrradsicherheit, Ausrüstungsvorschriften, Beleuchtungseinrichtungen und andere Themen rund um das Verkehrsmittel Fahrrad. Jährlich wiederkehrende Highlights wie die Begleitung des Hamburg Marathons, von Fahrradsternfahrten oder des Triathlon Radrennens, gehören ebenfalls zur Aufgabe der Fahrradstaffel. Die Arbeit mit Schulkindern im Rahmen verschiedener Fahrradsicherheitstage fördert die Sicherheit, sich im Verkehr zu bewegen.

Weitere Einsatzaufgaben sind:

  • Präsenz an Örtlichkeiten mit hoher Radfahrerfrequenz
  • Beteiligung an Verkehrssicherheitsaktionen
  • Bestreifung von Freizeit- und Parkanlagen
  • Fahndung in unwegsamem Gelände
  • Meldung von baulichen Mängeln an Radverkehrsanlagen an die zuständigen Ämter

Radfahrer im Gelände

Von verschiedenen Kamerateams wird die Fahrradstaffel regelmäßig bei ihrer Arbeit begleitet. Dies sorgt für eine hohe Medienpräsenz und hilft bei der Vermittlung der fahrradrelevanten Themen in der Öffentlichkeit.

Die Fahrradstaffel versteht sich selbst nicht nur als Polizeibeamte auf Rädern, sondern als sportlich faires Team. Sie vereint dabei die Vorteile einer jederzeit durch den Bürger ansprechbaren Fußstreife mit der Mobilität eines Zweirades.

Überprüfung eines Verkehrsteilnehmers

Immer wieder ist im Alltag auf den Rädern festzustellen, dass  durch partnerschaftliches, rücksichtsvolles Verhalten viele Konflikte mit anderen Verkehrsteilnehmern gar nicht erst entstehen müssen.

Wer sich für den Dienst bei der Fahrradstaffel interessiert, muss natürlich erst einmal die Ausbildung bzw. das Studium an der Akademie der Polizei Hamburg erfolgreich absolviert haben.

Nach der anschließenden Dienstzeit in der Bereitschaftspolizei, steht jedem Polizeivollzugsbeamten die Möglichkeit offen, sich bei der Fahrradstaffel zu bewerben.

Zurüückbutton