Auf dem Weg zu einer Sicherheitsunion

Studienfahrt zu EU-Institutionen in Brüssel 2017

Auf dem Weg zu einer Sicherheitsunion

An der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leuven

Am Morgen des dritten Tages begab sich die Studiengruppe in die nahegelegene Universitätsstadt Leuven, in Flämisch-Brabant. Gemeinsam mit Jurastudenten und Kriminologen verfolgten sie an der dortigen Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Katholischen Universität Leuven eine spannende Vorlesung des bekannten niederländischen Kriminologen Prof. Henry Otgaar (Universität Maastricht) zu „Sachverständigen im Strafrechtsprozess“. Faculteit Rechtsgeleerdheid Auf dem Weg in die flämische „Faculteit Rechtsgeleerdheid“ der KU Leuven. (Bild: Polizei Hamburg)

Vorlesung von Prof. Henry Otgaar (Universität Maastricht) zu „Sachverständigen im Strafrechtsprozess“. Die Professorinnen auf dem Weg in die Vorlesung von Prof. Henry Otgaar (Universität Maastricht) zu „Sachverständigen im Strafrechtsprozess“. (Bild: Polizei Hamburg)

Im Anschluss hieran wurden die beiden deutschen Professorinnen zusammen mit Nele Achten noch von Prof. Stefaan Pleysier, Direktor des “Leuven Institute of Criminology – LINC“, empfangen. Dieser stellte den dortigen Masterstudiengang Kriminologie mit den jeweiligen Forschungsschwerpunkten vor. Es wurde dann noch über die Polizeiausbildung in den jeweiligen Ländern diskutiert.

Mit dem dreitägigen Ausflug zu den Europäischen Institutionen wurde bei den Studierenden die Erkenntnis nochmals bestärkt, dass die Institutionen der Europäischen Union derzeit weitreichende Schritte hin zu einer Sicherheitsunion unternehmen, die ihre Berufswelt in den nächsten Jahren prägen wird.

Prof. iur. Kristin Pfeffer