Holocaust Gedenktag 2018

Am 27. Januar 2018 fand der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust statt.

1 / 1

Holocaust Gedenktag 2018

Und ich glaubte der NS-Propaganda und wollte meinen Beitrag zur Landesverteidigung leisten. Auch wenn es seltsam klingt: Der Krieg bot mir eine Möglichkeit, von Zuhause auszubrechen. Ich hatte meinen Bruder im Feuersturm verloren. Unsere Wohnung war zerbombt und wir lebten zu fünft in einem Ruinenkeller. Im Grunde war es ein Aufstand gegen mein kommunistisches Elternhaus, aber eben auch der allgemeine Trend.“

Doch statt zum Volkssturm wurde er von der Waffen-SS eingezogen. Lucks in der taz dazu: "Nach unserer militärischen Ausbildung wurde unser gesamter Lehrgang der Waffen-SS zugeteilt. Ich hatte kein gutes Gefühl dabei, aber traute mich auch nicht, dagegen zu protestieren.“

Gegründet als soldatische NS-Elite mit einem politischen Parteiauftrag war die Waffen-SS an vielen Kriegsverbrechen beteiligt. Doch auch in den Reihen der Täter gab es gegen Kriegsende Opfer – Jugendliche wie Günter Lucks eben, die als Kanonenfutter eingezogen worden waren und an der Front verheizt werden sollten.

Wie durch ein Wunder überlebt Lucks schwer verletzt den kurzen Einsatz an der Front in Niederösterreich und gerät zu Kriegsende  in russische Gefangenschaft. Wer die verräterische Blutgruppen-Tätowierung am linken Oberarm hatte, das Merkmal der Angehörigen der Waffen-SS, musste mit der grausamen Rache der Sieger rechnen. Doch Lucks, der nie ein Geheimnis daraus machte, der Waffen-SS angehört zu haben, wurde wegen seiner Jugend und wegen seiner Offenheit geschont.