Holocaust Gedenktag 2018

Am 27. Januar 2018 fand der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust statt.

1 / 1

Holocaust Gedenktag 2018

Fünf Jahre lang bleibt er in russischer Gefangenschaft. Vor allem in den ersten Jahren ging es ums nackte Überleben, Schikanen, Hunger und Krankheiten gehörten zum Alltag der ausgemergelten und demoralisierten Kriegsgefangenen. Doch anders als viele seiner Kameraden sah er sich nicht als Opfer einer „Siegerjustiz“, sondern er ahnte zunächst und gewann später zunehmend die Gewissheit, dass im deutschen Namen viel größeres Unrecht vorausgegangen war und man dafür jetzt die Quittung bezahlte. Zunächst in Tschechien, später in der Sowjetunion versuchte Lucks, die jeweilige Landessprache zu lernen und sah seine Gefangenschaft auch als einmalige Chance, etwas über die Kultur der anderen Völker zu lernen.

Die wenigen Wochen als Soldat, in denen Lucks im Gefecht als Scharfschütze auch mindestens einen sowjetischen Soldaten erschossen hat, sowie die anschließende Zeit der Kriegsgefangenschaft haben ihn sehr geprägt.

Erst im hohen Alter wurde Lucks als Buchautor tätig. Bis heute sind drei Bücher im Rowohlt-Verlag erschienen, in mehreren Auflagen und in verschiedene Fremdsprachen (Niederländisch., Tschechisch) übersetzt.

Lucks ist als Zeitzeuge tätig und gestaltet zusammen mit dem Co-Autoren Harald Stutte Geschichtsunterrichtsstunden in Hamburger Gymnasien. Sein vorrangiges Anliegen ist es, anhand der eigenen Biographie jungen Menschen zu demonstrieren, zu was Krieg, Fanatismus, Gewalt und ideologische Verblendung führen können.