Veranstaltungsreihe „Sicherheit, Recht und Vertrauen in der digitalen Gesellschaft"

Ende der Aufklärung? Auf dem Weg in die manipulierte Gesellschaft und den desinformierten Staat.

Veranstaltungsreihe „Sicherheit, Recht und Vertrauen in der digitalen Gesellschaft"


Gezielte Lügen, Fake News und (un)bewusste Halbwahrheiten – die Desinformation in den digitalisierten Welten und den sozialen Medien kennt keine Grenzen mehr. Das Internet, seine sozialen Netzwerke und Suchmaschinen mit ihrem Versprechen einer neuen, freiheitlichen Wissensgesellschaft scheinen zusehends zur Herausforderung für unsere rechtsstaatliche Demokratie zu werden. Wie kommt es zu diesem Wandel von einer Aufmerksamkeits- zu einer Desinformationsökonomie? Welche Rolle spielen dabei die Internetcommuni-ty, der Journalismus, die Öffentlichkeitsarbeit, aber auch die Echokammern im Netz und die Algorithmen der IT-Unternehmen? Welche Bedeutung hat die digitale Desinformation für die Gesellschaft und für die Aufgaben der Polizei sowie anderer staatlicher Institutionen?

Welche politischen, technischen oder rechtlichen Lösungen kommen in Frage, um der kommerziell oder machtpolitisch motivierten Desinformation und Destabilisierung unserer freiheitlichen Demokratie entgegenzuwirken?

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Sicherheit, Recht und Vertrauen in der digitalen Gesellschaft“ lädt das HAMBURGER FORUM FÜR SICHERHEIT UND RECHT IN DER DIGITALEN TRANSFORMATION an der Hochschule der Akademie der Polizei Hamburg Sie herzlich ein, am
Dienstag, den 3. Juli 2018, um 17.00 Uhr in der Aula der Akademie gemeinsam über diese und weitere Fragen zu sprechen.

Nach einer Begrüßung durch die Akademieleitung Herrn Ltd. Polizeidirektor Thomas Model und die Dekanin Frau Prof. Dr. Pfeffer wird das Gespräch mit einem Vortrag von
Prof. Dr. Stephan Ruß-Mohl, Università della Svizzera italiana in Lugano, Direktor des Europäischen Journalismus-Observatoriums, eröffnet.

Zur anschließenden Gesprächsrunde begrüßen wir Götz Hamann, stellv. Wirtschaftsressortleiter und Redakteur für besondere Aufgaben, DIE ZEIT und ZEIT ONLINE, Ralf Martin Meyer, Polizeipräsident der Freien und Hansestadt Hamburg, und Stefan Richter, Gründer und CTO von freiheit.com.
Moderiert wird das Gespräch von Prof. Eike Richter, Hochschule der Akademie der Polizei Hamburg.

Digitale Gesellschaft

Bitte teilen Sie uns unter ak01-veranstaltungen@polizei.hamburg.de bis spätestens zum 22. Juni 2018 mit, ob wir Sie begrüßen dürfen. Gerne können Sie diese Einladung auch an interessierte Kreise weiterleiten.

Die Aula (Mensa) der Akademie befindet sich im Polizeiausbildungszentrum (PAZ), Braamkamp 3b in 22297 Hamburg (in der Nähe der U-Bahn-Station Lattenkamp). Der Einlass beginnt ab 16.30 Uhr. Im Anschluss an die Gesprächsrunde besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung in persönlichen Gesprächen bei Gebäck und Getränken ausklingen zu lassen. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltungsreihe „Sicherheit, Recht und Vertrauen in der digitalen Gesellschaft“ wird voraussichtlich am 28.8.2018 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Indra Spiecker genannt Döhmann, LL.M., Goethe-Universität Frankfurt am Main, zum Thema „Systemic Digitalization“, sowie am 27.9.2018 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem, Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D., zum Thema „Digitalisierung als Herausforderung für das Recht“ fortgesetzt.