Save-the-date

2. FORSI-Sicherheitstagung

Save-the-date

             Veranstaltungsschutz bei der Fußball-Europameisterschaft 2024 und
                 zukünftige  Neuausrichtung von Veranstaltungsordnungs- und
                                           Veranstaltungssicherheitsdiensten

                                            – 2. FORSI-Sicherheitstagung –

                     27. September 2022, 9.30 h bis 16.00 h, Polizeipräsidium
         Hamburg (Großer Sitzungssaal), Bruno-Georges-Platz 1,22297 Hamburg

Wir laden Sie herzlich zu unserer 2. FORSI-Sicherheitstagung ein. Auf der Veranstaltung werden wir den Veranstaltungsschutz der Fußball-Europameisterschaft 2024 (EM 2024) in den Blick nehmen und dabei einen Fokus auf die Kooperation zwischen den beteiligten öffentlichen und privaten Akteuren – Polizei und Ordnungsbehörden einerseits sowie Veranstalter und Sicherheitswirtschaft andererseits – legen ebenso wie die Grundlagenfrage nach einer Neuordnung von Veranstaltungsordnungs- und Veranstaltungssicherheitsdiensten diskutieren.
Zum Hintergrund: Bei der EM 2024 stellt sich nicht nur in den Fußballstadien, sondern auch im Rahmen der zahlreichen „Public Viewing Events“ die Herausforderung einer effektiven Sicherheitsgewährleistung, zu der auch die Hygienegewährleistung zählt. Welche Anforderungen bestehen an ein Sicherheitskonzept und wie kann die Kooperation zwischen allen öffentlichen und privaten Beteiligten optimal ausgestaltet werden? Der EM 2024 nehmen sich Experten im Vormittagsteil der Tagung an.
Die aktuelle Thematik führt zugleich auch zu einer Grundlagenfrage, und zwar nach der Neuordnung von Veranstaltungsordnungs- und Veranstaltungssicherheitsdiensten. Abgrenzungsprobleme zwischen beiden Tätigkeitsformen in der Praxis und die diskutierte Frage nach gesetzlichen Anforderungen in diesem Bereich (Qualifikation, Zuverlässigkeit etc.) zeigen, dass der Veranstaltungsschutz auch grundlegend – über Fußballveranstaltungen hinaus – durchdacht werden sollte. Dieser Grundlagenperspektive widmet sich der Nachmittagsteil der Veranstaltung. 

Tagungsprogramm

1. Teil: Begrüßung

9.30 h Grußwort
Ralf Martin Meyer, Polizeipräsident Hamburg

9.45 h Grußwort
Gregor Lehnert, Präsident des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) / Florian Graf, Hauptgeschäftsführer des BDSW

10.00 h Grußwort und Einführung
Prof. Dr. Sven Eisenmenger, Leiter des FORSI


2. Teil: Veranstaltungsschutz bei der EM 2024 – Kooperation öffentlicher und privater Akteure


10.20 h Sicht des Bundesministeriums des Innern und für Heimat (BMI) auf die EM 2024
Christoph Lipp, Ständiger Vertreter des Inspekteurs der Bereitschaftspolizeien der Länder, BMI

10.40 h Die Rolle des Staates, insbesondere der Polizei, bei der EM 2024
Eduard Goldade, Sicherheitsbeauftragter der Freien und Hansestadt Hamburg für die EM 2024

11.00 h Pause

11.30 h Die Rolle des Veranstalters bei der EM 2024
a) Markus Stenger, Geschäftsführer der EURO 2024 GmbH
b) Timo Seibert, Head of Safety & Security and Medical der EURO 2024 GmbH

12.00 h Die Rolle der Veranstaltungsordnungs- und Veranstaltungssicherheitsdienste bei der EM 2024
Carsten Klauer, Vorstandsmitglied der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. – ASWN, Geschäftsführer der POWER PERSONEN-OBJEKT- WERKSCHUTZ GMBH

12.20 h Diskussion
Moderation: Florian Graf, Hauptgeschäftsführer des BDSW

13.15 h Mittagspause

3. Teil: Neuausrichtung von Veranstaltungsordnungs- und Veranstaltungssicherheitsdiensten?


14.00 h Perspektive Forschung
Prof. Dr. Frank Fiedrich, Professur für Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit an der Bergischen Universität Wuppertal, Leiter des Forschungsprojektes „NORMALISE“ und „ProVOD“

14.20 h Perspektive Unternehmenspraxis
Martin Houbé, Vorsitzender des Arbeitskreises Veranstaltungsordnungsdienste (VOD) im BDSW

14.40 h Das Praxisbeispiel QuaSOD - ein Leuchtturmmodel?
Ulrich Hofmann, Leiter DFB-Projektgruppe QuaSOD

15.00 h Diskussion
Moderation: Florian Graf, Hauptgeschäftsführer des BDSW

15.40 h Schlusswort
Prof. Dr. Sven Eisenmenger, Leiter des FORSI

Es handelt sich um eine „Save-the-date“-Information. Eine gesonderte Einladung mit einer Anmeldemöglichkeit verschicken wir im August/September 2022. Die Tagung findet vorbehaltlich der Pandemielage als Präsenzveranstaltung statt und ist kostenfrei. Wenden Sie sich mit Fragen gerne an uns, Tel.: + 49 (0) 40/4286-24449, E-Mail: forsi@poladium.de.

[Stand des Programms:
9.6.2022]