Veröffentlichungen und Vorträge

Eine Auswahl der Veröffentlichungen und Vorträge von Prof. Dr. Ulrike Zähringer

Veröffentlichungen und Vorträge

 

Publikationen 


Zähringer, U./Haug, M. (2018)
„Tötungsdelikte an Schulkindern“. In: Justiznewsletter des Landes Niedersachsen. Jahrgang 15,   
Ausgabe 28. S. 11-15.

Haug, M./Zähringer, U. (2017) 
„Tötungsdelikte an Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren in Deutschland in den Jahren 1997-2012. Ergebnisse einer bundesweiten Analyse staatsanwaltschaftlicher Verfahrensakten. KFN 2017.

Höynck, T./Behnsen, M./Zähringer, U. (2017) 
„Das Phänomen Neonatizid aus wissenschaftlicher Sicht – Ergebnisse einer kriminologischen Untersuchung von 199 Fällen aus dem Zeitraum 1997-2006“. In: Busch, U./Krell, C./Will, A.-K. (Hrsg.): „Eltern (vorerst) unbekannt: Anonyme und vertrauliche Geburt in Deutschland“. S. 141-158. Beltz Juventa.

Zähringer, U./Stiller, A. (2016)
„Strafbarkeit von Stalking in Deutschland – Empirische Befunde zum Anzeigeverhalten und der Bekanntheit des § 238 StGB bei Betroffenen von Stalking“. In: Hellmann, D. (Hrsg.): „Stalking in Deutschland“. Nomos 2016.

Höynck, T./Zähringer, U. (2016)
"Homicide of children". In: Baier, D./Pfeiffer, C. (Hrsg.): „Representative Studies on Victimization. Research findings from Germany.“. Springer 2016.

Zähringer, U. (2015)
"Rechtliche und strukturelle Rahmenbedingungen der Jugendhilfe im Kontext innerfamiliärer    Tötungsdelikte an Kindern". (Dissertationsschrift). Nomos 2015.

Höynck, T./Behnsen, M./Zähringer, U. (2015)
„Tötungsdelikte an Kindern unter 6 Jahren in Deutschland - Eine kriminologische
Untersuchung anhand von Strafverfahrensakten (1997-2006)“. Springer 2015.

Zähringer, U. (2015)
"Zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit von Fachkräften der Jugendhilfe in Deutschland".
In: Niggli, M. A./Jehle, J.-M. (Hrsg.): „Risiken der Sicherheitsgesellschaft - Sicherheit,  Risiko  und Kriminalpolitik“. Neue Kriminologische Schriftenreihe. Forum Verlag Godesberg. S. 488-499. Mönchengladbach 2015.

Doering, B./Kemme, S./Zähringer, U. (2014)
"Moralentwicklung, Delinquenz und das Problem von Urteil und Handlung: Implikationen für das Jugendstrafrecht". In: Praxis der Rechtspsychologie 24 (1) 2014, S. 163-180.

Pfeiffer, C./Höynck, T./Zähringer, U. (2013)
"Wenn das Zuhause zum Tatort wird". Centaur 8/2013, S. 18-21. (Publikumszeitschrift)

Zähringer, U. (2013)
 "Die Arbeit der Jugendhilfe im Kontext innerfamiliärer Tötungsdelikte an Kindern"
In: Dölling, D./Jehle, J.-M. (Hrsg.): „Täter-Taten-Opfer. Grundlagenfragen und aktuelle Probleme der Kriminalität und ihrer Kontrolle“. Neue Kriminologische Schriftenreihe. Forum Verlag Godesberg. S. 151-168. Mönchengladbach 2013.

Höynck, T./Zähringer, U./Behnsen, M. (2012)
"Neonatizid - Expertise im Rahmen des Projekts "Anonyme Geburt und Babyklappen in Deutschland - Fallzahlen, Angebote, Kontexte"". DJI 2012.

Höynck, T./Zähringer, U. (2012)
"Ergebnisse des KFN-Forschungsprojekts "Tötungsdelikte an Kindern"". KFN 2012.

 

 

Vorträge

 

2019                                                                                                                                             “Survivors and relatives of intra-familial homicide cases – state of knowledge”.
Vortrag gehalten im Rahmen der 19. Jahrestagung der European Society of Criminology. Ghent, Belgien, 18.-21.09.2019

“Cyberstalking – Rechtliche Einordnung und empirische Erkenntnisse”. (Gemeinsam mit Marie Christine Bergmann, M.Sc.)
Vortrag gehalten im Rahmen der 16. Wissenschaftlichen Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft. Wien, 05.-07.09.2019


2017
“Die strafrechtliche Aufbereitung von Tötungsdelikten an Kindern”. (Gemeinsam mit Dipl. Jur. M. Haug und Prof. Dr. Th. Höynck)
Vortrag gehalten im Rahmen der 15. Wissenschaftlichen Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft. Münster, 28.-30.09.2017


2016
“Homicide of children aged 6-13 years in Germany between 1997 and 2012”. (Gemeinsam mit Dipl. Jur. M. Haug)
Vortrag gehalten im Rahmen der 16. Jahrestagung der European Society of Criminology. Münster, 21.-24.09.2016
 

2015
“Homicide of children aged 6-13 years in Germany between 1997 and 2012”.
Vortrag gehalten im Rahmen der Jahrestagung der American Society of Criminology.      Washington, USA, 18.-21.11.2015

“Wrongful convictions: Sources of error”. (Gemeinsam mit Dipl. Psych. B. Zietlow)
Vortrag gehalten im Rahmen der 15. Jahrestagung der European Society of Criminology.  Porto, Portugal, 02.-05.09.2015

“Characteristics of wrongful convictions”. (Gemeinsam mit Dipl. Psych. B. Zietlow)
Vortrag gehalten im Rahmen der World Conference der European Association of Psychology and Law 2015. Nürnberg, 04.-07.08.2015

“Child homicide cases: Classification systems and possible methodological problems".      (Gemeinsam mit Prof. Dr. Th. Höynck)
Vortrag gehalten im Rahmen der Tagung "Adressing Filicide: 2nd International Conference - Moving to Prevention". Prato, Italien, 03.-04.06.2015

"Schwere innerfamiliäre Gewaltkriminalität am Beispiel von Tötungsdelikten an Kindern".
Eingeladener Vortrag, gehalten im Rahmen des Seminars "Schwere Gewaltkriminalität -     Kriminologische Aspekte" der Deutschen Hochschule der Polizei. Münster, 27.-29.04.2015

"Fehlerquellen im Strafprozess".
Vortrag gehalten im Rahmen der JaW-Frühjahrstagung 2015. Frankfurt, 20.-21.03.2015
 

2014
"Homicide of children in Germany - Results of a national study". (Gemeinsam mit Prof. Dr.  Th. Höynck)
Vortrag gehalten im Rahmen der Jahrestagung der American Society of Criminology.         San Francisco, USA 19.-22.11.2014

"Fallgruppen und Tätertypen - Ergebnisse des KFN-Forschungsprojekts 'Tötungsdelikte an    0-5jährigen Kindern'".
Vortrag gehalten im Rahmen der JaW-Herbsttagung 2014. Hannover, 10.-11.10.2014

"The development of moral judgement and motivation in adolescence: Implications for the    juvenile court act". (Gemeinsam mit Dr. B. Doering und Jun.-Prof. Dr. S. Kemme)
Vortrag gehalten im Rahmen der 14. Jahrestagung der European Society of Criminology. Prag, Tschechische Republik, 10.-13.09.2014

“Privatization trends in the youth welfare sector in Germany: Legal and practical implications”.
Vortrag gehalten im Rahmen der International Conference des John Jay College of Criminal Justice: „The Rule of Law in an Era of Change: Security, Social Justice and Inclusive Governance“. Athen, Griechenland, 11.-15.06.2014


2013
„Neonatizid - Ergebnisse einer bundesweiten Studie“.
Eingeladener Vortrag, gehalten im Rahmen einer Sitzung der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg zum Thema „Neonatizid: Wirksamkeit von Babyklappen oder anderer Maßnahmen    zur Verhinderung“. Potsdam, 26.11.2013

"Stets "mit einem Bein im Knast"? Zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit von Fachkräften der Jugendhilfe".
Vortrag gehalten im Rahmen der 13. Wissenschaftlichen Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft. Fribourg, Schweiz, 26.-28.09.2013

"Das ist natürlich ein einschneidendes Erlebnis für's ganze Leben." - Wie berichten Fach-kräfte der Jugendhilfe über Fälle von innerfamiliären Kindstötungen?".
Vortrag gehalten im Rahmen der 15. Tagung der Fachgruppe Rechtspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bonn, 18.-20.09.2013

"Preventing intra-familial homicide: The welfare workers point of view".
Vortrag gehalten im Rahmen der 13. Jahrestagung der European Society of Criminology.   Budapest, Ungarn, 04.-07.09.2013

"Homicide of children in Germany - Results of a national study".
Vortrag gehalten im Rahmen des Stockholm Criminology Symposium. Stockholm, Schweden, 10.-12.06.2013

 
2012
"Fehlgeschlagene Kinderschutzfälle - Eine Untersuchung von Fällen innerfamiliärer Kindstötungen mit vorangegangener Betreuung durch die Jugendhilfe".
Vortrag gehalten im Rahmen der JaW-Herbsttagung 2012. Hannover, 16.-17.11.2012

"Die Tötung eines Kindes aus Tätersicht - Risikokonstellationen u. Präventionsmöglichkeiten".
Eingeladener Vortrag, gehalten im Rahmen des Seminars "Riskante Nähe: Beziehungs- und Nahraumgewalt" der Deutschen Hochschule der Polizei. Münster, 26.-28.09.2012

"Child homicide in Germany in families that had been supported by the youth welfare services - What can we learn from these cases for the improvement of the welfare system?".
Vortrag gehalten im Rahmen der 12. Jahrestagung der European Society of Criminology.    Bilbao, Spanien, 12.-15.09.2012


2011
"Child homicide in Germany - Extent and nature of the offense and results of a qualitative      interview study with involved welfare workers".
Vortrag gehalten im Rahmen der Jahrestagung der American Society of Criminology.      Washington, USA, 16.-19.11.2011

"Die Arbeit der Jugendhilfe im Kontext innerfamiliärer Tötungsdelikte an Kindern".
Vortrag gehalten im Rahmen der 12. Wissenschaftlichen Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft. Heidelberg, 29.09.-01.10.2011

"Homicide of children in Germany - Results of a qualitative interview study with involved     welfare workers".
Vortrag gehalten im Rahmen des Stockholm Criminology Symposium. Stockholm, Schweden, 13.-15.06.2011

"Tötungsdelikte an Kindern unter 6 Jahren - Befunde einer bundesweiten Studie".
Eingeladener Vortrag, gehalten im Rahmen des Seminars "Häusliche Gewalt/Gewalt im      sozialen Nahraum" der  Deutschen Hochschule der Polizei. Münster, 30.05.-01.06.2011
 

2010
"Youth welfare service in Germany in the context of infanticide - First results of a qualitative   interview study".
Vortrag gehalten im Rahmen der 10. Jahrestagung der European Society of Criminology.
Liége, Belgien, 08.-11.09.2010