Reakkreditierung

Anlässlich der erfolgreichen Reakkreditierung fand am 12.11.2021 eine Gesprächsrunde im Herzen der Akademie der Polizei Hamburg – dem Polizeiausbildungszentrum – statt.

Reakkreditierung

Reakkreditierung der Akademie der Polizei Hamburg von links mit Akkreditierungsurkunde: Akademieleiter Thomas Model, Polizeipräsident Ralf Martin Meyer, Dekan Eike Richter, Senator Andy Grote, Referent Akkreditierungsverfahren Clemens Bockmann, Staatsrat Bernd Krösser (Bild: Polizei Hamburg)

Hintergrund – wieso ist die Reakkreditierung wichtig?

Mit dem Ziel, auf europäischer Ebene Abschlüsse zu harmonisieren und in der Qualität zu sichern, müssen alle Universitäten, Hochschulen und vergleichbare Einrichtungen, die einen Bachelor oder Masterabschluss verleihen, sich turnusmäßig einer Akkreditierung unterziehen. Um auch an der Akademie der Polizei Hamburg weiterhin den Bachelor of Arts als Abschluss verleihen zu können, wurde 2019 das Verfahren zur Reakkreditierung des Studiengangs Polizei wiederaufgenommen und nun erfolgreich beschieden.

Erfolgreiche Akkreditierung als Anlass für die Gesprächsrunde am 12.11.2021.

Am 22. Juni dieses Jahres hat der Akkreditierungsrat von Bund und Ländern entschieden, den Studiengang Polizei für weitere sieben Jahre zu akkreditieren. Die erfolgreiche Reakkreditierung gibt dem Fachhochschulbereich der Akademie das Recht, auch weiterhin den Absolventinnen und Absolventen des polizeilichen Studiums den Grad eines Bachelors of Arts zu verleihen. Sie steht vor allem für die Qualität des Studiums, das die Nachwuchskräfte auf künftige Herausforderungen des Polizeiberufs vorbereitet – sie zu Polizistinnen und Polizisten ausbildet, die von einer demokratischen Grundhaltung getragen in ihren Maßnahmen sicher und zugleich reflektiert sind.

Anlässlich der erfolgreichen Reakkreditierung fand daher am 12. November 2021 eine Gesprächsrunde über die Bedeutung von Bildung für die demokratische Resilienz einer Gesellschaft an der Akademie der Polizei Hamburg statt. An dem Gespräch teilgenommen haben Senator Andy Grote, Staatsrat Bernd Krösser, Polizeipräsident Ralf Martin Meyer, Referent für das Akkreditierungsverfahren Clemens Bockmann, der Akademieleiter Thomas Model, der Dekan Prof. Eike Richter sowie das Hochschulkolleg und Vertreterinnen und Vertreter der Studierendenschaft. Moderiert wurde die Gesprächsrunde von dem Dekan des Fachhochschulbereichs der
Akademie, Prof. Eike Richter.

Wie geht es weiter?
Die Reakkreditierung ist mit verschiedenen Auflagen verbunden, an deren Erfüllung bereits insbesondere im Zuge eines Projekts zur Weiterentwicklung des Studiengangs und des Curriculums gearbeitet wird. Insoweit bleibt die Gestaltung eines modernen Polizeistudiums, das auf die aktuellen, künftigen und sich stetig wandelnden Herausforderungen des Polizeiberufs bestmöglich vorbereitet, eine Daueraufgabe.