Gleichstellung in Verwaltung, Polizei und Hochschule

Ein Gespräch über die Herausforderungen der Gleichstellung.

1 / 1

Gleichstellung in Verwaltung, Polizei und Hochschule

Frauen und Männer sind heute in der Verwaltung, der Polizei und in der Hochschule nahezu ausgewogen repräsentiert. Dennoch zeigen sich weiterhin Unterschiede, etwa in der Übernahme von Leitungs- und Führungsfunktionen oder in den Aufstiegschancen. Wie haben sich Pandemie und Homeoffice auf die berufliche Situation von Männern und Frauen ausgewirkt? Wo gibt es mit Blick auf die Gleichstellung eventuell strukturelle Hemmnisse und Hürden? Existiert bereits eine echte Wahlfreiheit für alle hinsichtlich des Berufswunsches und des Beschäftigungsumfanges? Wie kann man die Frage der Aufteilung der familiären bzw. häuslichen Betreuungsarbeit und des sog. „Gender-Care-Gaps“ effektiv angehen? Wir laden Sie herzlich ein, über diese Themen und Fragen am Freitag, den 7. Oktober 2022 um 11.30 Uhr im Polizeiausbildungszentrum der Hochschule der Polizei Hamburg zu diskutieren.

Dazu begrüßen wir die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Katharina Fegebank, den Polizeipräsidenten Ralf Martin Meyer und die Kommissarin Jessica Heinz. Die Historikerin und Biografin Dr. Maren Richter wird das Gespräch mit kleinen Erzählungen aus dem Leben der Ärztin Maria Daelen rahmen, die in den 1950er und 1960er Jahren als Ministerialdirektorin im Bundesinnenministerium auf einen frauendiskriminierenden Verwaltungsalltag traf, der einen chancengleichen Aufstieg hinderte und weibliche Stärken kaum wertgeschätzte. Der Blick in den geschichtsbiografischen Spiegel von Maria Daelen wird Sie inspirieren, mit unseren Gästen über die heutigen und künftigen Herausforderungen der Gleichstellung in Politik, Staat und Polizei ins Gespräch zu kommen. Sie sind herzlich eingeladen! Weitere Informationen entnehmen Sie bitte gerne der Einladung.