World Café zur "Geschlechtlichen Identität und Polizei"

Ein aktuelles Thema, ein innovatives Format - die Akademie der Polizei Hamburg veranstaltete ein World Café im Stavenhagenhaus.

World Café zur "Geschlechtlichen Identität und Polizei"

 

World Cafe der Akademie der Polizei Hamburg zum Thema Transgender

 Das Stavenhagenhaus

 

In seiner Begrüßung der rund 50 Teilnehmenden sagte Akademieleiter Thomas Model: "Das heutige Thema hat etwas mit Toleranz, mit Vielfalt zu tun - allein die Tatsache, dass wir es aufgreifen müssen, zeigt, dass wir von der Normalität noch weit entfernt sind."

In ihrer teils sehr persönlichen Erzählung skizzierte Dr. Annette Güldenring, Leiterin der Transgenderambulanz Heide, die historische Entwicklung der Homosexuellen- und Transgender-Bewegung und zitierte den Arzt und Pionier der Sexualwissenschaft, Dr. Magnus Hirschfeld: "Alle Frauen und Männer sind einzigartige Mischungen männlicher und weiblicher Eigenschaften."

 

World Cafe der Akademie der Polizei Hamburg zum Thema Transgender

 

An sechs Tischen wurden die verschiedenen Dimensionen des Themas wie Sprache, Recht, biologisch-psychologische Aspekte, das eigene Körpererleben und das Verständnis der Generationen im engagierten Diskurs besprochen. Nicht zuletzt ging es auch um "Geschlechtliche Identität und polizeiliches Handeln".

 

World Cafe der Akademie der Polizei Hamburg zum Thema Transgender

 

World Cafe der Akademie der Polizei Hamburg zum Thema Transgender

 

Yasemin Dietrich von der Polizei Niedersachsen gab hier anhand praktischer Beispiele Impulse für das angeregte, mitunter kontroverse Tischgespräch. Auch nach dem Einläuten der nächsten Runde blieben die Gäste oft noch mit den Referent*innen ins Gespräch vertieft - ein Indiz für das große Interesse und den spürbaren Bedarf am Austausch. Yasemin Dietrich machte es mit Blick auf die gelungene Veranstaltung "total Spaß und unheimlich stolz, dass Niedersachsen und Hamburg hier schon so weit sind."

 

World Cafe der Akademie der Polizei Hamburg zum Thema Transgender

 

Marco Burmester-Krüger und Petra Marzian, Ansprechpersonen LSBTI der Polizei Hamburg, stellten in ihrem Resümee fest: "Wir wollen als Polizei sensibel und professionell mit allen Menschen umgehen. So vielfältig wie unsere Gesellschaft sind auch wir."

Die Akademie der Polizei Hamburg wird das Thema Vielfalt auch künftig weiter bewegen.